Sciencefiction oder Mobilfunk der Zukunft? 5G soll kühnste Visionen Realität werden lassen

Sciencefiction oder Mobilfunk der Zukunft? 5G soll kühnste Visionen Realität werden lassen

Es ist noch gar nicht sehr lange her, da war es DIE Sensation, auch unterwegs mit dem Smartphone im Internet surfen und sich Daten herunterladen zu können. Seither ging es Schlag auf Schlag. Ein Standard löste den anderen ab und machte die mobile Datenübertragung immer selbstverständlicher und vor allem schneller. Nun ist das neue Mobilnetzwerk 5G in aller Munde. Es verspricht, alles zu verändern. Aber welche Relevanz hat es für uns Smartphone-Nutzer?

Aktuell ist 4G der schnellste Standard zur Datenübertragung auf mobilen Geräten. 5G soll jedoch mit Download-Raten von bis zu 10 Gbit oder 1250 Megabit pro Sekunde den Mobilfunk massiv schneller machen (Als Vergleich: Noch 2017 will die Swisscom erstmals Smartphone-Nutzern in grossen Schweizer Städten die Möglichkeit bieten, mit bis zu 800 Mbit/s zu surfen; die bisherige Spitzengeschwindigkeit liegt bei rund der Hälfte.) Auch das Herunterladen grosser Datenmengen wäre dann in Nullkommanichts beendet! Unter den Technologie- und Telekomfirmen, die an der Definition der weltweit einheitlichen Standardisierung des neuen Netzes arbeiten, gilt 5G aber als Revolution, die alles Bisherige in den Schatten stellen wird. Dem wäre nicht so, wenn es bloss darum ginge, dass wir zukünftig Videos in sehr viel kürzerer Zeit auf einem mobilen Gerät anschauen können.

Wenn das 5G-Netz wie geplant 2020 auch in der Schweiz in Betrieb geht, soll es Anwendungen ermöglichen, die noch unsere kühnsten Vorstellungen übertreffen. Die entscheidenden Kriterien dazu sind neben der Geschwindigkeit die Reduktion der Reaktionszeit von heute 25 bis 35 Millisekunden auf einige wenige Millisekunden Verzögerung, was praktisch einer Übertragung in Echtzeit entspricht, die erhöhte Frequenzkapazität, die es erlaubt, dass sehr viel mehr Geräte als heute gleichzeitig das Netz nutzen können, sowie die bessere Effizienz dank sinkendem Energieverbrauch pro übertragenem Bit.

Auch wenn für die Einführung des neuen Standards noch einige Voraussetzungen geschaffen werden müssen, so rücken doch hochauflösende Videotelefonie oder Fernsehen am Smartphone und Tablet – selbst im Flugzeug – in greifbare Nähe. Vor allem aber kann das neue Mobilfunk-Netz alles und jeden mit dem Internet verbinden. Damit bereitet 5G die Grundlage für das «Internet der Dinge», bei dem unsere tragbare Technik sowohl mit allen Menschen als auch mit den Maschinen in unserer Umgebung kommunizieren kann. Die Steuerung von Haushaltsgeräten von unterwegs wird damit zur Selbstverständlichkeit. Darüber hinaus werden zudem Milliarden von Maschinen untereinander vernetzt sein. Erst dies macht es möglich, die Vision von autonom fahrenden Autos, die sich zum Beispiel gegenseitig warnen, wenn gebremst werden muss, von verbesserten Verkehrsleitsystemen, einer optimierten Stromversorgung von Haushalten und Betrieben oder innovativen Anwendungen im medizinischen Bereich Realität werden zu lassen. Wie sehr dies unser Leben beeinflussen oder verändern wird, werden wir wohl wie bei allen technischen Entwicklungen erst in einigen Jahren im vollen Umfang wissen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben